KONTAKT   |    IMPRESSUM   |    HILFE   |    LOGIN


Theatergruppe Schattenlichter

Veröffentlicht am 3. August 2013 von Elke Brumm

Gruppenfoto Schattenlichter 2013 - Fotograf: Robert Lorenz

Gruppenfoto Schattenlichter 2013 – Fotograf: Robert Lorenz

1985 wurden die Schattenlichter in der Zehlendorfer Paulus-Kirchengemeinde gegründet; sie debütierten mit Schattenspielen und kleineren Stücken. Seit 1988 proben sie in Zehlendorf abendfüllende Dramen.
Jedes Jahr kommt ein neues heraus und wird drei- oder viermal im Gemeindehaus am Teltower Damm 4 – 8 aufgeführt.

Das Besondere an der Arbeitsweise der Gruppe ist, dass alle Schattenlichter bei der Regie mitarbeiten können. Wer gerade nicht auf der Bühne aktiv ist, sitzt vor der Bühne, betrachtet das Probengeschehen, gibt Anregungen und macht Regievorschläge. So werden gerade auch die Darsteller kleiner Rollen und die Nicht-Spielenden – wie Souffleuse und Beleuchter – zu unverzichtbaren Teilnehmern der wöchentlichen Theaterproben. Die gemeinsamen Beschlüsse werden in einem speziellen Textbuch festgehalten.

Fast alle Schattenlichter haben neben dem Schauspielern zusätzliche Aufgaben inne – wie Kostüm- oder Requisitenkoordination, Plakatgestaltung oder die Pflege der Homepage: www.schattenlichter.info .



Teilen auf:

Proben laufen: “Frau Müller muss weg” – 34. Aufführungsreihe der Zehlendorfer Theatergruppe „Schattenlichter“

Frau Müller muss weg - Gruppenbild 1

Das Ensemble von „Frau Müller muss weg“ von der Lehrerin über Eltern und Schüler bis zum Hausmeister. (Bild: Michael Krug)

Der eine fühlt sich in seine eigene Schulzeit zurückversetzt, der andere kennt die Situation aus der Elternperspektive: Zu dem neuen Theaterstück der „Schattenlichter“, „Frau Müller muss weg“, fällt jedem etwas ein. Ein so wahres, kritisches, aktuelles und witziges Stück hat die Zehlendorfer Theatergruppe nach eigener Einschätzung selten gespielt.

„Ich finde es großartig, weiterlesen…


„Mord im Pfarrhaus“ – aber nur auf der Bühne

Zehlendorfer Theatergruppe „Schattenlichter“ spielt wieder einen Krimi von Agatha Christie

„Mord im Pfarrhaus“ ist für ein in einer Kirchengemeinde gespieltes Theaterstück ein gewöhnungsbedürftiger Titel. Doch da alles nur fiktives Bühnengeschehen ist, nahm die Theatergruppe „Schattenlichter“ keinen Anstoß daran, sondern probte ein Jahr lang unverdrossen und freut sich nun darauf, ihrem Publikum wieder einmal einen kurzweiligen Krimi von Agatha Christie zu präsentieren.

2014 Bühnenbau Foto Dagmar Ostermann

Bühnenbau / Foto: Dagmar Ostermann

Bereits vor rund zehn Jahren spielten die Schattenlichter Agatha Christies wohl bekanntesten Krimi „Die Mausefalle“. „Die Bühnenbearbeitungen dieser Krimis sind ideal für eine Gruppe wie uns“, sagt Elke Brumm, die der Gruppe seit 1986 als Organisatorin und Mitspielerin angehört. „Nur ein einziges Bühnenbild, viele etwa gleich große Rollen, Spannung bis zum Schluss – da kommen Mitspieler und Zuschauer auf ihre Kosten.“ Ein Vorteil gegenüber der Mausefalle: Da „Mord im Pfarrhaus“ nicht so bekannt ist, weiterlesen…


Die Schattenlichter 2014: “Mord im Pfarrhaus” von Agatha Christie

Im Februar 2014 werden die Schattenlichter einen Krimi von Agatha Christie aufführen: “Mord im Pfarrhaus”. Die 1890 in der Grafschaft Devon geborene Autorin wurde vor allem durch eine große Anzahl von Kriminalromanen und Kriminalgeschichten bekannt, die mehrfach mit großem Erfolg verfilmt und für die Bühne adaptiert wurden. Ihre berühmtesten Schöpfungen sind der belgische Detektiv Hercule Poirot mit seinem Freund Hastings sowie die altjüngferliche weiterlesen…


Galerie: Die Schattenlichter in Bildern

Die Fotos stammen aus den Anfängen der Schattenlichter – das erste Schattenspiel und das erste abendfüllende Drama -; zwei Gruppenaufnahmen zeigen die Laienspieler 1986 und 2013. Ein Bild gewährt einen Blick in den denkmalgeschützten Aufführungssaal in Zehlendorf-Mitte.

Schattenlichter Juni 1986 in PK - Himmel und Hölle

Schattenlichter Juni 1986 in der Pauluskirche Zehlendorf – Himmel und Hölle

weiterlesen…