KONTAKT   |    IMPRESSUM   |    HILFE   |    LOGIN


Schlosspark Glienicke

| Info | Veranstaltungen | Anfahrt | Kommentare |

Von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, erstreckt sich das einzigartige Ensemble am Südwestrand des Bezirks und bietet dem Besucher Gartendenkmale wie Schlosspark Glienicke und Volkspark Klein-Glienicke und Baudenkmäler wie die Glienicker Brücke und das Jagdschloss Glienicke.

Königsstraße 36
14109 Berlin



Teilen auf:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Peter Joseph Lenné 2016 – 200 Jahre Park Glienicke – Umfangreiches Veranstaltungsprogramm zum Lenné-Jubiläumsjahr 2016 im Berliner Südwesten

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des Parks Glienicke im Berliner Südwesten erinnert der Bezirk Steglitz-Zehlendorf gemeinsam mit dem Regionalmanagement Berlin SÜDWEST und zahlreichen Kooperationspartnern an den Königlich-Preußischen Gartendirektor Peter Joseph Lenné (1789-1866).

Peter Joseph Lenné (Bild: Wikipedia / gemeinfrei)

Lenné ist ein wesentlicher Gestalter der Berlin-Potsdamer Kulturlandschaft. 1816 wird er zu-nächst von Karl August Fürst von Hardenberg und später von Prinz Carl von Preußen beauftragt, den Park Glienicke landschaftsgärtnerisch zu gestalten. In Glienicke arbeitet Lenné zum ersten Mal mit Karl Friedrich Schinkel zusammen. Beide werden in den Folgejahren Berlin, Potsdam und große Teile der umgebenden Havellandschaft entscheidend prägen.
Der 90 Hektar große Landschaftspark Glienicke unmittelbar an der gleichnamigen Brücke ge-hört mit dem Jagdschlosspark Glienicke und der Pfaueninsel, ebenfalls von Lenné umgestaltet, neben den Potsdamer Gärten zum UNESCO-Welterbe Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin. weiterlesen…


Trägerschaft des Weltkulturerbes Glienicke in der Diskussion

Wegesanierung

Wegesanierung

Bereits seit vor der Sommerpause wird die Trägerschaft des Weltkulturerbes Glienicke in den BVV-Ausschüssen für Bildung & Kultur sowie für Umwelt, Naturschutz & Landschaftsplanung diskutiert. Diese liegt bisher zusammen bei Bezirk, Land und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Auf Landesebene gibt es den Wunsch, dieses in der Hand der Stiftung zusammenzufassen. Für Renovierungsmaßnahmen veranschlag diese jedoch etwa 14 Mio. EUR. Erste Maßnahmen der Wegesanierung durch den Bezirk (s. Bild) haben bereits begonnen. Am 26.11. wird der Denkmalschutzbeirat das Thema ebenfalls behandeln.


Kulturausschuss in Glienicke

Seine gestrige Sitzung verbrachte der bezirkliche Kulturausschuss zusammen mit dem Umweltausschuss im Park Glienicke, um sich vor Ort von den Arbeiten zur Instandsetzung des Weltkulturerbes zu informieren.

Anfang_Fuehrung_GlienickeIn Anwesenheit der Stadträtin für Natur Christa Markl-Vieto und des gesamten Umweltausschusses ging es zunächst unter Führung von Karin Berning (Weltkulturerbe Glienicke e.V.) durch den Park Klein-Glienicke, um sich die neue Gestaltung des Wegesystems anzuschauen. Dieses wird gerade -besonders in den geneigten Teilen- von Lockermaterial auf gegossene Asphaltformen umgestellt, die in ihrer Farbgestaltung den Originalwegen angepasst werden. Hintergrund ist hier die Abspülung des bisherigen Lockermaterials bei Regenfällen und die geplante Befahrbarkeit der Wege dann auch durch Fahrzeuge der Gartenpflege.

Wegesanierung

Wegesanierung

Zur Zeit sind dabei die Beläge schon gegossen, die Wegkanten aber noch nicht gestaltet (s.Bild). Dabei wird das Netz auch wieder der ursprünglich von Gartenbaumeister Lenne geplanten Lage näher gebracht, um weiterlesen…


Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses besuchte Weltkulturerbe Klein-Glienicke

Am 1.6. hat der Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses den Park Klein-Glienicke in unserem Bezirk besucht, der zum Weltkulturerbe zählt und zur Zeit in aufwändigen Sanierungsmaßnahmen in Arbeit ist. Ein Beitrag des des rbb dazu findet sich hier:

RBB-Beitrag “Kulturausschuss beschäftigt sich mit Schloss Glienicke”

< Ansehen >


“Jenseits von Mitte. Ein Kulturtag im Süden” am 21.9.

jenseits_von_mitteAm 21.9. ist es soweit! Steglitz-Zehlendorf zeigt im Rahmen eines Kulturtages die Vielfalt seiner kulturellen Einrichtungen und deren Programmen.

Beteiligen werden sich 12 Einrichtungen:  AlliiertenMuseum, Das akustische Kleist Denkmal, Domäne Dahlem, Haus am Waldsee, weiterlesen…


Denkmalbeirat ins Leben gerufen

Auch ein Denkmal des Bezirks: Der “Kulturkiosk” in Zehlendorf Eiche, ein Bauwerk des Architekten Kurt Kurfiss und Denkmal des Monats Januar 2014

Was im Bezirk bereits lange geplant war, wird nun mit Leben erfüllt: der Denkmalbeirat nimmt seine Arbeit auf. Ziel ist es, dem bezirklichen Denkmalschutz beratend zur Seite
zu stehen. Die 7 Mitglieder aus Politik und Denkmalschutz sollen mit ihrer Expertise zu einem angemessenen Umgang mit Denkmälern im Bezirk beitragen. Und der Diskussionen darum hat es genug: weiterlesen…


Ein Traum von Arkadien – Das UNESCO Weltkulturerbe in Glienicke

Blick_Welterbe_auf_WasserMit dem Rücken an die weiße Säule gelehnt, geht der Blick über das Wasser. Ein Springbrunnen plätschert. Die sinkende Sonne beleuchtet die Aussichtstürme auf dem gegenüber liegenden Pfingstberg. Italienisches Flair. Der Welt entrückt, hier direkt an der Glienicker Brücke. Ein Weltkulturerbe der UNESCO.

Aber warum ist es ein Weltkulturerbe? weiterlesen…


Tagesspiegel: “Im Bann der Pfaueninsel”

Herrliche Wasserlage, gute Fährverbindung, Unesco-Weltkulturerbe vor der Haustür – Michael Seiler wohnt in Berlins bester Lage.

Noch genau sieben Tage, dann kehren die Nachtigallen zurück. Michael Seiler weiß es genau: Er lebt seit 34 Jahren mit seiner Familie im Kastellanhaus auf der Pfaueninsel. „Residenzpflicht“ stand damals in seinem Vertrag. Welch Ironie angesichts der Schönheit dieses Fleckens.

Weckte man den ehemaligen Gartendirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten nachts, er wäre auch im Halbschlaf in der Lage weiterlesen…