KONTAKT   |    IMPRESSUM   |    HILFE   |    LOGIN


Schlosspark Theater

| Info | Veranstaltungen | Anfahrt | Kommentare |

SchlossparkTheater

Foto © DERDEHMEL

Die Geschichte des renommierten Theaters reicht bis in den Anfang des 19. Jahrhunderts zurück. Mit Umzug in den Wirtschaftstrakt des Gutshauses Steglitz („Wrangelschlösschen“) im Jahr 1921 fand das Schlosspark Theater endlich seine Wirkungsstätte im klassizistischen Musentempel in Berlin-Steglitz.

1945 begann für das Schlosspark Theater eine neue Ära unter der Intendanz von Boleslaw Barlog, der über 100 Stücke innerhalb von 27 Jahren selbst inszenierte. Auf dieser Bühne debütierten so manch spätere Schauspielgrößen wie Hildegard Knef oder Klaus Kinski.

Nachdem das Theater mehrere Jahre leer stand, eröffnete Dieter Hallervorden am 1. September 2009 das Schlosspark Theater wieder, als Privattheater und nach aufwendigen Sanierungsarbeiten aus eigenen Mitteln. Das Theater wird hauptsächlich als Sprechtheater geführt, es finden jedoch auch Kabarett, Konzerte und Lesungen statt.

Auch in der laufenden Spielzeit stehen wieder prominent besetzte Eigenproduktionen und viele bekannte und beliebte Schauspielerinnen und Darsteller mit eigenen Programmen auf der Bühne. Getreu dem Hausmotto »Geist mit Humor« sorgt Dieter Hallervorden für feinstes Unterhaltungstheater im Süden von Berlin und spielt auch noch selbst in mehreren Stücken mit.

http://schlosspark-theater.de



Teilen auf:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.


‘Last Christmas” im Schlosspark Theater: NICKELODEON verabschiedet sich!

Nickelodeon christmas_c_Nickelodeon_09-13Wie wir erst jetzt erfahren haben, ist das britische Comedy-Duo NICKELODEON zurzeit auf Abschiedstour durch Deutschland:

Seit 1984 gab es das legendäre Duo, das seit 1987 durch Deutschland tourte und mit „British comedy at its best“ zum Markenzeichen wurde. Jetzt werden sich Mark Britton und Krissie Illing ihren Solokarrieren widmen.

Kurz vor Weihnachten verabschieden sich „William & Wilma“ alias Mark Britton und Krissie Illing mit den allerletzten Vorstellungen ihrer gemeinsamen Karriere im Schlosspark Theater von ihrem Publikum: weiterlesen…


Am Samstag ist Premiere im Schlosspark Theater!

Foto: DERDEHMEL/Urbschat

 

Wer den Grusel liebt, ist hier richtig: Das Schlosspark Theater Berlin zeigt

MISERY

Kriminalstück in zwei Akten von Simon Moore nach dem gleichnamigen Roman von Stephen King.

Regie :
Thomas Schendel

Gespielt von:
Franziska Troegner und Jörg Schüttauf

Aufführungen: hier

 

Paul Sheldon ist ein erfolgreicher Schriftsteller. Um die letzte Folge seiner Romanserie „Misery“ zu schreiben, weiterlesen…


“Jenseits von Mitte. Ein Kulturtag im Süden” am 21.9.

jenseits_von_mitteAm 21.9. ist es soweit! Steglitz-Zehlendorf zeigt im Rahmen eines Kulturtages die Vielfalt seiner kulturellen Einrichtungen und deren Programmen.

Beteiligen werden sich 12 Einrichtungen:  AlliiertenMuseum, Das akustische Kleist Denkmal, Domäne Dahlem, Haus am Waldsee, weiterlesen…


Sommerfest im Schlosspark Theater!

Sommerfest_Schlosspark_Theater

Programm diesmal:

13.00 Uhr Dieter Hallervorden
13.30 Uhr Harald Effenberg
14.00 Uhr Christoph Schobesberger
14.30 Uhr Dagmar Biener & Philipp Sonntag
– Pause –
15.30 Uhr Marie-Christin Zeisset
16.00 Uhr Frank Lüdecke
16.30 Uhr Johannes Hallervorden & Philipp Sonntag
17.00 Uhr Franziska Troegner
17.30 Uhr Atina Tabé

Mehr unter:

http://schlosspark-theater.de/index.php?do=program&id=267


Neues Stück im Schlossparktheater: “Öffentliches Eigentum” (von Sam Peter Jackson)

Das Schlossparktheater eröffnete uns schon mal einen Blick in die Proben zum neuen Stück “Öffentliches Eigentum”. Thema ist diesmal die “dunkle” Seite des Ruhms prominenter Zeitgenossen. Titelfigur Nachrichtensprecher Geoffrey Hammond versucht verzeifelt, sein Leben neu ordnen, während die Pressemeute ihn weiterlesen…


“The King’s Speech” – fulminante Premiere im Schlosspark-Theater

Foto (C) DerDehmel

Der Stoff ist nicht zuletzt durch einen mit vier Oscars ausgezeichneten Film aus dem Jahre 2010 bekannt: Der spätere König Georg VI. -von seiner Familie verniedlichend “Bertie” genannt- stottert. Mit der Erfindung des Radios droht diese Schwäche bekannt zu werden. Dies ist besonders in seinem historischen Umfeld brisant: Das Deutsche Reich unter Hitler rüstet massiv auf und es wird immer deutlicher, dass man sich am Vorabend eines Krieges befindet, als auch noch Chamberlains Appeasement-Politik scheitert. Der amtierende König stirbt und Berties älterer Bruder, der in der Thronfolge vor ihm steht, schickt sich an, eine Bürgerliche zu heiraten, was Kirche und englische Kolonien erzürnt. Es ist also an Bertie selbst, König zu werden und die Nation zu einen…

Diese reale Historie bietet damit den Hintergrund, aber auch die Herausforderungen weiterlesen…


Einsteins Verrat

von Eric-Emmanuel Schmitt
in der Übersetzung von Annette und Paul Bäcker

Regie: Paul Bäcker

Mit Matthias Freihof, Volker Brandt und Mathias Harrebye-Brandt

konkursmasse_plakat

Foto © DERDEHMEL

Drei Männer am See, Princeton/New Jersey: ein Vagabund, der seinen Sohn im Krieg verloren hat und deswegen die Deutschen hasst; Einstein, der weltberühmte Wissenschaftler, ein Deutscher, der vor den Nazis in die USA geflohen ist; und Simpson, ein Agent des FBI, der in diesem Deutschen roten Verrat wittert, sein Judentum für eine Tarnung des Bolschewismus hält und den Vagabunden erpresst, Einstein zu bespitzeln.

In anrührenden und bewegenden Bildern, in menschlich tiefen Dialogen voll hintergründigem Humor weiß Schmitt den “Mythos Einstein” zu hinterfragen und einen Menschen mit Güte, Wärme, Witz, aber auch mit all seinen Zweifeln und Selbstzweifeln im Umfeld des vergangenen Jahrhunderts zu zeigen.

Uraufführung: 7.9.2013  Schlosspark Theater