Feierlichkeiten zu 30 Jahren Mauerfall am 9. November

Dieses Mal jährt er sich zum 30. Mal: der 9. November, an dem die Mauer fiel. Dazu gibt es auch in unserem Umfeld einige Veranstaltungen, die feiern, erinnern, informieren möchten.

Spiegelwand auf dem Hermann-Ehlers-Platz

Spiegelwand auf dem Hermann-Ehlers-Platz

Auch zur Geschichte des 9. Novembers gehört der Jahrestag der Reichsprogromnacht 1938. Hier im Bezirk wird es dazu um 10:30 Uhr die Kranzniederlegung an der Spiegelwand auf dem Hermann-Ehlers-Platz geben. Nicht weit entfernt davon war die Steglitzer Synagoge, von der heute nur noch wenige Reste zu sehen sind.

Weiter geht es in guter Laufweite um 11:30 Uhr: das 17. Steglitzer Literaturfest in der Schwartzschen Villa, Grunewaldstraße 3 beschäftigt Kinder und Jugendliche  mit dem historischen Ereignis. Sie stellen im Schülerprojekt „Mein Mauerfall – geteilte Ansichten“ Fragen zur Deutschen Einheit. Darüber hinaus wird es von der Literaturinitiative (weitere Infos hier) einige Lesungen zum Therma deutsche Teilung, Mauer und Mauerfall geben: Weiterlesen


 

Berlin.de: Museen wollen «Vorreiter im Klimaschutz» werden

Die Spitzen wichtiger Museen in Deutschland wollen mehr Klimaschutz in ihren Häusern.

IMG_2772-2-1024x768In einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden offenen Brief an Kulturstaatssekretärin Monika Grütters (CDU) fordern die Leitungen von rund zwei Dutzend führenden Museen, Kultureinrichtungen und Instituten «eine zentrale Taskforce, die sich einzig den klimapolitischen Herausforderungen in Museen und anderen öffentlichen Ausstellungshäusern widmet».

«Klimaschutz wird ein wichtiges Thema für die documenta 15 in Kassel im Jahr 2022 sein», sagte Sabine Schormann, Generaldirektorin der weltweit führenden Präsentation zeitgenössischer Kunst, der dpa zur Begründung der Initiative. Initiiert wurde der Vorstoß vom Berliner Kulturmagazin «Monopol».

Weiterlesen:
www.berlin.de/ausstellungen/nachrichten/5966274-3041403-museen-wollen-vorreiter-im-klimaschutz-w.html


 

7. Offene Ateliers Steglitz-Zehlendorf 2019: SICHTBAR

Teil I 02.+03. November 2019 für Steglitz

Teil II 09.+10. November 2019 für Zehlendorf

Öffnungszeiten: Samstag, 13:00 – 19:00 Uhr, Sonntag, 13:00 – 17:30 Uhr

Der Countdown läuft: Die lebendige Kunstszene Steglitz-Zehlendorf wächst sichtbar

Zwei Wochenenden lang über 68 Künstler*innen, an 31 Kunstorten in Steglitz-Zehlendorf

Weit mehr als 68 Künstler*innen präsentieren sich an 31 Orten nun schon zum 7. Mal während der Offenen Ateliers – und laden das kunstinteressierte Publikum an den ersten Weiterlesen


 

Tagesspiegel: Liebermann-Villa am Wannsee – Lucy Wasensteiner kommt als neue Direktorin

Die Liebermann-Villa. Foto: Jean-Pierre Dalbéra from Paris, France [CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)]

Im Sommer herrschte Krisenstimmung – nun kommt mit Lucy Wasensteiner eine neue Direktorin an die Liebermann-Villa am Wannsee.

Die Kunsthistorikerin Lucy Wasensteiner wird ab Februar 2020 neue Direktorin der Liebermann-Villa am Wannsee. Die 35-jährige gebürtige Britin ist seit 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt Provenienzforschung am Kunsthistorischen Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn tätig. Weiterlesen


 

MAUER TEIL A(U)KTION am 9.11.19

Weiterlesen


 

Morgenpost: Stele erinnert an die Entführung von Peter Lorenz

Eine Erinnerungsstele führt Passanten in Zehlendorf seit Montag die Geschichte von Peter Lorenz vor Augen, der 1975 von der linksterroristischen „Bewegung 2. Juni“ entführt wurde. Am Quermatenweg, Ecke Ithweg wurde der CDU-Politiker drei Tage vor den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus, bei denen Lorenz als Spitzenkandidat antrat, an dieser Stelle mit seinem Mercedes in eine Falle gelockt.

Die Entführer machten Lorenz durch eine Spritze handlungsunfähig und fuhren mit dem Auto davon. Sie forderten die Freilassung von inhaftierten Kameraden und Mitgliedern der RAF. Bundeskanzler Helmut Schmidt entschied, die Forderungen der Geiselnehmer zu erfüllen – so kam Lorenz frei.

Weiterlesen:

www.morgenpost.de/bezirke/steglitz-zehlendorf/article227496269/Stele-erinnert-an-die-Entfuehrung-von-Peter-Lorenz.html


 

Anträge zur Förderung von Projekten Kultureller Bildung 2020

Noch bis 6. Dezember können in Steglitz-Zehlendorf Anträge zur Förderung von Projekten Kultureller Bildung, die in 2020 stattfinden, eingereicht werden:

Nähere Informationen dazu hier:
kultur-steglitz-zehlendorf.de/kulturfoerderung_kulturelle_bildung.html


 

Bridges of Spies und Brücke der Einheit – Gedenken und Begegnungen zum 30. Jahrestag des Mauerfalls in Potsdam

Glienicker_BrueckeDas Land Brandenburg erinnert am 10. November mit zahlreichen Veranstaltungen rund um die Glienicker Brücke an die friedliche Revolution und den Fall der Mauer vor 30 Jahren. Höhepunkt ist am Abend um 18.00 Uhr eine Begegnung der Bevölkerung auf der illuminierten Brücke. Genau zu dieser Zeit wurde am 10. November 1989 die Grenze auch an der ehemaligen Agen-tenaustausch-Brücke durch die DDR-Organe geöffnet. An den Gedenkfeiern beteiligen sich die Landeshauptstadt Potsdam und der Berliner Nachbar-Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Bereits am Nachmittag begehen Landtag und Landesregierung mit einer gemeinsamen Festveranstaltung in der Potsdamer Nikolaikirche den 30. Jahrestag der friedlichen Revolution. Das gesamte Gedenkprogramm wurde heute vor der Presse in Potsdam vorgestellt:

www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/aktuelles/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.856108.php


 

Morgenpost: Künstler feiern Jubiläum: Das waren die schönsten Aktionen

bahleckeVor fünf Jahren wurde der Verein „Kunst.Raum.Steglitz“ gegründet. Zum Jubiläum ist eine große Gemeinschaftsausstellung zu sehen.

Kunst passiert zuallererst in Mitte und falls überhaupt im Südwesten, dann im Haus am Waldsee, im Brücke-Museum oder im Kunsthaus Dahlem. Genau diese Wahrnehmung wollte ein Dutzend Künstler aus Steglitz-Zehlendorf – Maler, Bildhauer, Fotografen, Musiker, Schauspieler – vor fünf Jahren ändern.

Weiterlesen


 

Neuer Chef der Musikschule

Die Musikschule Steglitz-Zehlendorf erhält einen neuen Leiter in der Nachfolge von Herrn Gleich. Über den Nachfolger berichtet die Märkische Oder-Zeitung:

Leo-Borchardt-Musikschule

Leo-Borchardt-Musikschule

“Die Musikschule Barnim verabschiedet Ende September ihren langjährigen Leiter Christian Schommartz. Wie der Landkreis informiert, wechselt der Chef der Einrichtung nach Berlin. Er übernimmt nun eine Musikschule in Berlin Steglitz und Zehlendorf”.

www.moz.de/landkreise/barnim/bernau/artikel3/dg/0/1/1753282/


 

rbb: TOBIAS REHBERGER VERÄNDERT DAS HAUS AM WALDSEE

Haus am Waldsee: RehbergerDer Bildhauer Tobias Rehberger ist bekannt für seine halluzinogenen, oft bunten Rauminstallationen mit hintergründigem Witz – seine Arbeiten sind nie „nur“ bildhauerisch, sondern bewegen sich irgendwo im Spannungsfeld zwischen Bildhauerei, Malerei, Design, Architektur und Aktionskunst. Aktuell hat er das Haus am Waldsee komplett in Besitz genommen und widmet sich einem in der Kunst oft vernachlässigten Material – dem Papier. Die Ausstellung heißt „Inspiration is a little town in China – in Papier“.

www.rbb-online.de/rbbkultur/radio/programm/schema/sendungen/rbbkultur_am_nachmittag/archiv/20190905_1505/kultur_aktuell_1630.html?fbclid=IwAR0W-3lUolK88jgIQlA6LaGWNlRwAqPDWE4N2eDmyWVr0b3c3ECKn-LdAng


 

Morgenpost: Die Hallervordens: Wenn der Vater mit dem Sohne

Dieter Hallervorden hat zehn erfolgreiche Jahre am Schlosspark Theater hinter sich. Jetzt stellte er das Programm der neuen Saison vor.

SchlossparkTheaterDieter Hallervorden ist gut aufgelegt zum Start der elften Spielzeit seines Schlosspark Theaters. Er hat allen Grund dazu, wie er auf der Jahrespressekonferenz verrät. Gerade hat die Steglitzer Bühne ihr zehnjähriges Jubiläum unter Hallervordens Intendanz mit einem Fest gefeiert. Die Resonanz war überwältigend. Weiterlesen


 

6. Kunstmarkt der Generationen im Schlosspark Lichterfelde

KmdG_logo_original2014_druckWir laden wieder herzlich ein: Zum 6. Kunstmarkt der Generationen im Schlosspark Lichterfelde und feiern am gleichen Tag 20 Jahre Nachbarschaftsarbeit und die Kita Schlosskobolde im Gutshaus Lichterfelde. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dabei sind!

Im Juni 1999 übernimmt das Stadtteilzentrum Steglitz e.V. (damalig Nachbarschaftsverein Lankwitz) die Verantwortung für den Weiterbetrieb der Kindertagesstätte im Gutshaus Lichterfelde am Hindenburgdamm und entwickelt den Standort weiter zu einem lebendigen Nachbarschaftszentrum, das weit über den Kiez hinaus Besucherinnen und Besucher und Kitakinder und ihre Eltern anzieht. Auch die Geschäftsstelle des Vereins wird vom Halbauer Weg ins Gutshaus Lichterfelde verlegt. Durch die Aufnahme in den „Fördervertrag Stadtteilzentren“ erweitert sich das Aufgabenspektrum des Vereins erheblich. Fortan wurde und wird hier Nachbarschaftsarbeit gefördert und gelebt. Menschen wurden und werden nach eigenen Bedürfnissen unterstützt und zusammen gebracht, zum Beispiel beim Kunstmarkt der Generationen, der 2014 das erste Mal stattfand.
Weiterlesen


 

21.6. – Fete de la Musique in Steglitz-Zehlendorf!

Fete de la MusiqueAuch dieses Jahr beteiligen sich wieder Einrichtungen aus Steglitz-Zehlendorf an der Fete de la Musique:

Studentendorf Schlachtensee 
Wasgenstr. 75
16 Uhr – Open End
(Singer/Songwriter bis Indie Pop und Groove)

16:00 – 17:00    ZOFIA CHARCHAN
Die junge Musikerin Zofia Carchan wurde im polnischen Gdańsk geboren, zog jedoch bald mit ihren Eltern nach Berlin. Mit dem Songwriting begann sie bereits im zarten Alter von 12 Jahren. Ihre Lieder handeln von Liebe, Freundschaft, dem Fliegen aber auch dem Fallen. Lasst Euch verzaubern!

17:30 – 18:30  THE BOY WITH NO NAME
Auf der Facebookseite des namenlosen Jungen ist über ihn lapidar zu lesen: „Spielt Klavier, Gitarre und singt. Macht Musik nur so zum Spaß.“ In einem Interview beschrieb der Singer-/Songwriter aus Magdeburg sein Ein-Mann-Band-Projekt hingegen mit der ambitionierten Aussage: „Kierkegaard trifft Pop.“ Bildet Euch selbst ein Urteil. Weiterlesen


 

Aktueller Bericht zur bezirklichen Kulturarbeit erschienen

Bildschirmfoto 2019-06-07 um 13.17.25

Vor wenigen Tagen ist der aktuelle Bericht zur bezirklichen Kulturarbeit erschienen. Darin berichten die einzelnen Berliner Bezirke in Zahlen und schriftlichem Bericht über die Aufstellung ihrer jeweiligen Arbeit.

Besonders auffällig am Steglitz-Zehlendorfer Teil ist, dass es bei uns im Gegenteil zu den anderen Bezirken noch kein Regionalmuseum gibt. Positiv fällt im Vergleich der erwirtschafteten Produkte die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek auf , die durch ihr breites Angebot und ihre großzügigen Räume auch viele Benutzer aus anderen Bezirken anzieht.  Weiterlesen


 

Ausstellung MIT KINDERAUGEN SEHEN

Liebe FreundInnen des KUNSTHAUSES,

mitkinderaugen

es gibt Neues zur Ausstellung MIT KINDERAUGEN SEHEN !

Bereits zum kommenden Sonntag – 2. Juni 201917:00, laden wir Sie ein zur Vor-Auktion der Werke aus dem Workshop mit SchülerInnen der Freudberg Gemeinschaftsschule.

Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen, junge Künstler zu entdecken und mit Startgeboten ab 5,00 Euro kleine Kunstwerke zu ersteigern.
Vorbesichtigung ab 14:00 Uhr, Anmeldung ab 16:00, Auktion 17:00

Weiterlesen


 

Kunst im Kiez 2019

Kunst_im_Kiez_2019Der Bahnhof Lichterfelde West und die Geschäfte im Umfeld werden im Juni wieder Gallerie! Der Förderverein Bürgertreffpunkt veranstaltet zum bereits vierten Mal die Aktion “Kunst im Kiez”

26 Künstlerinnen Künstler nutzen in diesem Rahmen die Möglichkeit, in 26 Geschäften rund um den Bahnhof Lichterfelde West ihre Werke auszustellen.

Diese reichen von Wachspastellbildern von Günter Sieloff im Schuhgeschäft Drakestr. 48 über Skulpturen von Friedrich Zuther im Atelier Laila Laouva bis hin zu Dioramen mit Zinnfiguren von Achim Taube und Glaskunst von Dieter Jaeger, Fraktale und Fotografie zeigt Gabriele Bülow in der Buchhandlung Bodenbender, Acrybilder zum Thema „Rot“ Antonia Vogt Mode- und Schuhgeschäft Belushi’s. Eine „Traumreise“ in Textilkunst präsentiert Angelika Held im Reisebüro Derpart. Ansonsten gibt es Malerei, Druckgrafik, Skulpturen und Grafik zu entdecken. Weiterlesen


 

Demoaufruf: Die Vielen: unite & shine! DIE KUNST BLEIBT FREI!

Am Sonntag wird es in Berlin zu einer großen Demo gegen die Einschränkung der Kunstfreiheit von rechtspopulistischer Seite kommen. Hier der Aufruf der Organisator*innen.

Logo DieVielen“In vielen Städten, Regionen und Bundesländern setzen bereits an die 2000 unterzeichnende Kultur- und Kunstinstitutionen, Künstler*innen und Aktive der Kulturlandschaft im Rahmen von ERKLÄRUNGEN DER VIELEN wirkungsvolle Signale für eine offene Gesellschaft, die Fortentwicklung ihrer demokratischen Gestaltung in Respekt, Vielfalt und Toleranz sowie gegen Rassismus, Diskriminierung und den rechts-nationalen Autoritarismus. Die Unterzeichnenden verpflichten sich in Veranstaltungen, Diskussionen und öffentlichen Aktionen zur aktiven Solidarität untereinander und mit Menschen, die durch rechtsextreme Politik mehr und mehr an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden. In weiteren Städten und Bundesländern sind ERKLÄRUNGEN DER VIELEN in Vorbereitung.

Für den 19. Mai 2019 rufen DIE VIELEN zu bundesweiten GLÄNZENDEN DEMONSTRATIONEN in Berlin und weiteren Städten auf:

Für ein Europa der Vielen! Solidarität statt Privilegien! Die Kunst bleibt frei!

Die Einschränkung der Kunstfreiheit ist in Ländern Europas wie der Türkei und Russland, aber auch innerhalb der Europäischen Union in Ungarn oder Polen, bereits bittere Realität. Die Bedrohung der Kunstfreiheit ist auch in Italien oder Österreich nicht unrealistisch. Auch in Deutschland sowie in weiteren EU-Staaten könnte die Kunstfreiheit durch nationalistische oder rechtsautoritäre Regierungsbeteiligungen in Gefahr geraten.
Weiterlesen


 

8. Klassik OpenAir im Jagdschloss Grunewald: Ein Sommernachtstraum op. 61

Schauspiel •   Orchestermusik  •  Chormusik 

Himmelfahrt, Donnerstag, 30. Mai, Freitag, 31. Mai und Samstag, 1. Juni 2019

Jagdschloss Grunewald

Bild: Freie Musikschule Berlin, Foto von Jon. A. Juarez

Feen, Elfen, Trolle – „Ein Sommernachtstraum“ steht im Mittelpunkt der 8. Klassik OpenAir Konzerte im Jagdschloss Grunewald. Szenische Ausschnitte aus William Shakespeares Komödie werden kombiniert mit der gleichnamigen Schauspielmusik von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Das Jagdschloss Grunewald bietet die perfekte Kulisse für einen Sommernachtstraum am Himmelfahrtswochenende. In modernem Gewand verbindet sich Musik und Dichtung zu einem Ganzen. Kein Ort ist dafür besser geeignet als der Innenhof des Jagdschlosses Grunewald mit seiner Geschichte und der ihm umgebenden Naturkulisse, die sich zum verzauberten Wald in Athen verwandelt. Weiterlesen


 

SPENDENAUFRUF: 30 Jahre Berliner Mauerfall „Aus der Geschichte lernen und die Zukunft gestalten“

kunstraumDas Schulprojekt KUNST gegen MAUERN in Zusammenarbeit mit dem KUNST.RAUM.STEGLITZ. e.V.

unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland (SPD)

Vergangenheit und Gegenwart – Kunst – Kultur – Begegnung im interkulturellen Raum – Ideen – Kinder und Jugendliche

Mauern – eine Geschichte der Zivilisation: der Gedanke, Barrieren zu bauen, um andere draußen – oder, wie im Falle der Berliner Mauer – drinnen zu halten. Doch ist es heute noch zeitgemäß? Sollten wir nicht aus der Vergangenheit lernen?
Genau daran knüpft das Bildungsprojekt „Kunst gegen Mauern“ https://www.kunst-gegen-mauern.de/de an. Es stellt eine kreative Auseinandersetzung mit Mauern im Allgemeinen dar, mit denen in den Köpfen, denen der Vergangenheit und denen der Gegenwart.
Weiterlesen