KONTAKT   |    IMPRESSUM   |    HILFE   |    LOGIN


Politik

| Diskussion | Fördermittel | Kulturamt | Kulturausschuss | Multikulturelles |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.


Schlachtenseer Stille Heldin geehrt: Platz nach Lucie Strewe benannt

Am 18. Mai wurde unter großer Anteilnahme der Familie und von Freunden und Bekannten der kleine Platz an der Spitze zwischen Fischerhüttenstraße und Busseeallee nach der Stillen Heldin Lucie Strewe benannt. 2017 hatte die Bezirksverordnetenversammlung das beschlossen und ein Jahr später konnte der Platz von Maren Schellenberg, der grünen Stadträtin und Dirk Jordan, dem Initiator der Ehrung, eingeweiht werden.

strewe_benennung2

Die Infostele für Lucie Strewe (Bildrechte: Dirk Jorden/Gisela Krehnke)

weiterlesen…


Jugendkunstschule wird wieder eröffnet

Jugendkunstschule

Die damalige Jugendstadträtin Christa Mark-Vieto und die damalige Kulturstadträtin und heutige Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski bei der feierlichen Eröffnung der Jugendkunstschule am 20. Mai 2016

Nachdem die  umfangreichen Sanierungs- und Renovierungsarbeiten abgeschlossen sind, wird die Jugendkunstschule des Bezirks Steglitz-Zehlendorf am 29. August 2018 in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr, Am Eichgarten 14, 12167 Berlin, wiedereröffnet. Das Konzept der Jugendkunstschule in Steglitz-Zehlendorf ist ein Pionierprojekt, denn es verbindet Angebote der freien Jugendarbeit mit außerschulischen künstlerischen Tätigkeiten. weiterlesen…


Steglitz-Zehlendorf sucht seine BezirksheldInnen!

Alle Vereine, Verbände, Schulen, Eltern, Privatpersonen sind aufgerufen, engagierte junge Menschen in Steglitz-Zehlendorf im Alter von 10 bis 21 Jahren bis zum 15.10.2018 vorzuschlagen!

Das Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf veranstaltet dieses Jahr zum 9. Mal die Ehrung ehrenamtlich engagierter Kinder und Jugendlicher, um jungen Menschen die Anerkennung zu schenken, die sie für ihre ehrenamtliche Arbeit in ihrem Kiez verdienen. Denn ehrenamtliches Engagement ist für Kinder und Jugendliche neben dem oft ausgefüllten Schulalltag nicht selbstverständlich, aber für sie selbst und unsere Gesellschaft von großem Wert! Die letzten Jahre haben gezeigt: Ob Mithilfe im Jugendzentrum, in der Schulgemeinschaft, in der Kirche, als Mitglied des Bezirksschülerausschusses, Nachhilfelehrer*in oder Trainer*in im Verein – jedes Engagement ist es wert, gebührend geehrt zu werden! weiterlesen…


Stille Heldin aus Steglitz-Zehlendorf: Lucie Strewe

Beschluss StreweIn der heutigen Sitzung des Bildungs- und Kulturausschusses war wieder einmal Lucie Strewe ein Thema. Zu Zeiten des Nationalsozialismus versteckte und half die Zehlendorferin jüdischen Verfolgten.

Lucie Strewe (* 30.06.1887) führte von Anfang an ein ungewöhnliches Leben gegen die Konventionen ihrer Zeit: als “höhere Tochter” eines Richters in Fulda geboren, zog sie bereits 18jährig nach Frankfurt, um sich dort für Frauenrechte zu engagieren, dann mit 20 setzt sie sich mit ihrem Mann nach China ab, da er der Familie nicht passt. Zwölf Jahre später -also 1943- kehrt sie mit ihm nach Deutschland zurück – direkt ins Nazi-Regime, von dem zahlreiche hohe Vertreter (wie auch Gegner) in Zehlendorf wohnen (vgl. Artikel zu Wilhelm Canaris, verfolgten KommunalpolitikerInnenPlatzbenennung nach Ehepaar Flatow, Forschungen zur Regionalgeschichte durch Heimatmuseum Zehlendorf und Dirk Jordan).

Bereits bald nach 1933 hilft sie aber schon rassisch Verfolgten der Nazis und setzt dieses weiterlesen…


Kulturausschuss am 2.1.2018

IMG_7700Die Tagesordnung:

weiterlesen…


Bezirksmedaille für Helgard Gammert (Bali-Kino)

Bali-Kino

Bali-Kino

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) des Bezirks hat dieses Jahr unter anderem Frau Helgard Gammert vom Bali (“Bahnhofslichtspiele”)-Kino in Zehlendorf mit der Bezirksmedaille ausgezeichnet.

Zur Begründung hieß es: “Frau Gammert stellt ihr Kino ‘Bali’ in Zehlendorf immer wieder auch explizit gemeinnützigen Initiativen zur Verfügung. So zeigt sie z.B. mit der Friedensinitiative Zehlendorf und dem Diakonie-Hospiz Wannsee (im Rahmen der Reihe „Sterben, Tod und Trauer“) Filme zum jeweiligen Thema und bietet auch Raum zu breiter gesellschaftlicher Diskussion.

weiterlesen…


Kulturausschuss am 2.6.2017

IMG_7700Die Tagesordnung:
(in den Kulturbereich fallen eigentlich nur die Tagesordnungspunkte 6.7 und 7, s. unten)

weiterlesen…


Eigenständiger Ortsteil Schlachtensee?

Identitätsstiftende Maßnahme oder überflüssiger Luxus? Zur Zeit wird auf Anstoß einer Bürgerinitiative diskutiert, ob Schlachtensee, was bisher (anders als z.B. Nikolassee oder Wannsee) kein eigenständiger Berliner Ortsteil ist, diesen Status nun erhalten soll.

Das Gebiet am Schlachtensee

Das Gebiet am Schlachtensee. Copyright: © OpenStreetMap-Mitwirkende (CC BY-SA)

Geschichtlich gesehen (s. unser Artikel dazu) ist “Slatdorp” am “Slatsee” 1242 zuerst  schriftlich erwähnt – jedoch als Abteilung des Zisterzienserklosters Lehnin, nicht eigenständig. Diese Abhängigkeit von anderen Gebietskörperschaften änderte sich auch im Laufe der Zeit bis heute nicht.

Um gerade diese Eigenständigkeit geht es aber einer kleinen Bürgerinitiative um Dirk Jordan und Joachim Elsholz – von einer “identitätsstiftenden Wirkung” ist da die weiterlesen…


Ausstellung: “Abgesägt – Im Nationalsozialismus verfolgte Kommunalpolitikerinnen und -politiker in Steglitz und Zehlendorf 1933-1945″

Am Anfang der Recherche standen zwei Fragen: Wer war seit 1920, also seit der Einführung des „Groß-Berlin-Gesetzes“ und der Bildung der beiden Bezirke Steglitz und Zehlendorf, kommunalpolitisch aktiv? Wer war im Nationalsozialismus verfolgt und aus welchen Gründen?
2005 widmete sich bereits die Ausstellung „Vor die Tür gesetzt. Im Nationalsozialismus verfolgte Stadtverordnete und Magistratsmitglieder 1933-1945“ des Aktiven Museums Faschismus und Widerstand, die im Berliner Rathaus präsentiert wurde, den Fragen im Hinblick auf die Stadt Berlin. Nun nimmt der Bezirk Steglitz-Zehlendorf das Thema auf. Der Geschichte der demokratischen Institutionen vor Ort und seinen parlamentarischen Abgeordneten wird somit eine grundlegende gesellschaftliche Bedeutung zugewiesen. weiterlesen…


Stolpersteine verlegt

demnig

Künstler Gunter Demnig im Vordergrund, hinten der ungarische Botschafter

Am Samstag war Künstler Gunter Demnig mal wieder bei uns im Bezirk unterwegs: insgesamt wurden 15 sogenannte “Stolpersteine” verlegt – kleine Messing-Gedenksteine im Straßenpflaster, die auf zur Zeit des Naziregimes von hier verschleppte Anwohner hinweisen.

Im Einzelnen waren es diesmal Gedenksteine für

Estella Marchand, Attilastraße 73

Anna und Karel Schuck, Halskestraße 41

Johanna Böhm, Birkbuschgarten 14

Franziska Albu und Emma Freistatt, Kühlebornweg 16

Frieda und Siegfried Cohn, Schützenstraße 49

Rosa Ebert, Schützenstraße 2

Ludwig Abraham, Elsa Abraham und Horst Emil Abraham, Schöneberger Straße 15 weiterlesen…


Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses besuchte Weltkulturerbe Klein-Glienicke

Am 1.6. hat der Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses den Park Klein-Glienicke in unserem Bezirk besucht, der zum Weltkulturerbe zählt und zur Zeit in aufwändigen Sanierungsmaßnahmen in Arbeit ist. Ein Beitrag des des rbb dazu findet sich hier:

RBB-Beitrag “Kulturausschuss beschäftigt sich mit Schloss Glienicke”

< Ansehen >


Kulturentwicklungsplan für Steglitz-Zehlendorf

kultplanDie Bezirksverordnetenversammlung (BVV) des Bezirks berät zur Zeit im Kulturausschuss auf meinen Antrag hin über eine langfristigere, umfassendere Kulturplanung. Sinn der Planung soll es dabei sein, trotz der ins Haus stehenden Sparmaßnahmen mit dem zu erwartend kleiner werdenen Bezirkshaushalt nach der aktuellen Haushaltsperiode entsprechende inhaltliche Schwerpunkte zu setzen. Um auch unter diesen Bedingungen ein anspruchsvolles kulturelles Programm bieten zu können, ist es wichtig, regionale Schwerpunkte weiterlesen…


Kulturtag “Jenseits von Mitte” auch 2015 wieder

jenseits_von_mitteDen erfolgreichen Kulturtag “Jenseits von Mitte” (wir berichteten) wird es auch 2015 wieder geben, und zwar vorraussichtlich im Juni, wie Kultur-Bezirksstadträtin Richter-Kotowski heute im Kulturausschuss berichtetet. Neben den bereits im letzten Jahr beteiligten Institutionen werden dieses Mal auch die Achim-Freyer-Stiftung,  das Botanische Museum und das Museum Europäischer Kulturen dabei sein. Der Kulturtag hatte im letzten Jahr breiten Anklang bei Besuchern, aber auch Institutionen und Veranstaltern gefunden.


“Jenseits von Mitte. Ein Kulturtag im Süden” am 21.9.

jenseits_von_mitteAm 21.9. ist es soweit! Steglitz-Zehlendorf zeigt im Rahmen eines Kulturtages die Vielfalt seiner kulturellen Einrichtungen und deren Programmen.

Beteiligen werden sich 12 Einrichtungen:  AlliiertenMuseum, Das akustische Kleist Denkmal, Domäne Dahlem, Haus am Waldsee, weiterlesen…


Interkulturelle Gesprächsreihe wird am 4.9. fortgesetzt

Wie bereits im letzten und vorletzten Jahr (wir berichteten: 2. Interkultureller Dialog am 2.12.2013) werden auch in diesem Jahr unter dem Titel “Zehlendorfer Impulse” Vertreter von Religionen zum Gespräch zusammenkommen.

Diesmal dabei: Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama, Direktor der Stiftung Topographie des Terrors, der Imam Ferid Heider, Prediger und Lehrer in mehreren Berliner Gemeinden und weiterlesen…


Erster Weltkrieg im Geheimen Staatsarchiv

Im Rahmen des Gedenkjahres 1914 – 2014 wird das Geheime Staatsarchiv unter dem Titel “Die Welt ist voller Morden – Archivalien spiegeln eine Katastrophe” über Kriegsausbruch, Kriegspropaganda, Schlachtenmythen, Auswirkungen auf die Zivilbevölkerung, Frauen im Krieg, Waffenstillstand, Revolution 1918 und traumatische Kriegserinnerungen informieren.

Öffnungszeiten: Mo/Di 8-16 Uhr, Mi/Do 8-18 Uhr, Fr 8-15

Nähere Infos


Denkmalbeirat ins Leben gerufen

Auch ein Denkmal des Bezirks: Der “Kulturkiosk” in Zehlendorf Eiche, ein Bauwerk des Architekten Kurt Kurfiss und Denkmal des Monats Januar 2014

Was im Bezirk bereits lange geplant war, wird nun mit Leben erfüllt: der Denkmalbeirat nimmt seine Arbeit auf. Ziel ist es, dem bezirklichen Denkmalschutz beratend zur Seite
zu stehen. Die 7 Mitglieder aus Politik und Denkmalschutz sollen mit ihrer Expertise zu einem angemessenen Umgang mit Denkmälern im Bezirk beitragen. Und der Diskussionen darum hat es genug: weiterlesen…


Steglitz-Zehlendorf International nun online

Die Webseite des Prsziojektes “Steglitz-Zehlendorf International” des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf ist nun online. Ziel des Projektes ist es, insbesondere den Jugendlichen eine internationale Perspektive ihres eigenen Lebens zu vermitteln – ausgehend von konkreten Fragen wie “Woher kommt meine Kleidung?”, “Woher kommt mein Essen?” oder “Haben alle Menschen auf der Welt die gleichen Rechte?” weiterlesen…


StadtrandNachrichten: Integrationsbeirat Steglitz-Zehlendorf fordert neuen Betreiber für geplante Flüchtlingsunterkunft

Foto 13.04.14 20 10 56Immer wieder wurden sie vertröstet, immer wieder wurden neue Eröffnungstermine genannt – jetzt haben die Mitglieder des Beirats für Integration und Migration im Bezirk Steglitz-Zehlendorf genug. Mit einem Antrag wenden sie sich an das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) und fordern einen neuen Betreiber für die geplante Flüchtlingsunterkunft an der Goerzallee 307. Wörtlich heißt es: “Nachdem es dem möglichen Betreiber einer Flüchtlingsunterkunft in der Goerzallee 307 seit Herbst vergangenen Jahres noch immer nicht gelungen ist, einen vollständigen Bauantrag für die zukünftige Nutzung des Gebäudes als Wohnhaus zu stellen, es weiterhin nicht absehbar ist, wann dieser Antrag vorliegen wird und der Betreiber sich dazu weder öffentlich noch gegenüber den verantwortlichen Stellen erklärt, wird das Landesamt für Gesundheit und Soziales aufgefordert, sich für dieses Gebäude um weitere mögliche Betreiber wie das Diakonische Werk und andere Wohlfahrtsverbände zu bemühen.” <Weiterlesen in den StadtrandNachrichten>


Interkulturelles Fest auf dem Hermann-Ehlers-Platz

InterkFest2014Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf veranstaltet auch in diesem Jahr wieder ein Interkulturelles Fest am Freitag, den 6. Juni 2014, von 12.00 – 20.00 Uhr, auf dem Hermann-Ehlers-Platz (S- und U-Bahn Rathaus Steglitz).

Auf dem Fest soll die Vielfalt im Bezirk miteinander gefeiert werden – unter dem Motto “Gemeinsam Leben – Gemeinsam Feiern”. Dieser Marktplatz der Kulturen stellt die Arbeit und Angebote unterschiedlicher Organisationen vor.

Ein kleines internationales Gastronomieangebot mit Spezialitäten aus verschiedenen Ländern wird für das leibliche Wohl sorgen, und auch für die Kinderunterhaltung wird gesorgt.

Auf der Bühne wird ein weiterlesen…