Gedenkort in Lichterfelde Süd

Modell eines Kriegsgefangenenlagers (Bild: Grafikwerkstatt Wikipedia / CC BY-SA 3.0)

Im Zusammenhang mit den künftigen Baumaßnahmen in Lichterfelde Süd (altes “Parks Range”-Gelände) hat sich eine Initiative gebildet, um einen Gedenkort unter anderem zum dort zu Kriegszeiten vorhandenen Arbeitslager STALAG III D (wir berichteten) zu gestalten. Die Mitglieder schreiben dazu:


Initiative für einen historischen Lernort in Lichterfelde Süd
Kontakt: Stalag-IIID [at] ikz-lichterfelde [punkt] de

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe potentielle Mitstreiter-Innen

Die unterzeichnenden Gruppen haben im November des Jahres 2017 bei den entsprechenden Denkmalschutzbehörden einen Antrag auf Inventarisierung des Geländes in Lichterfelde Süd gestellt, mit dem Ziel, noch vorhandene historische Bauten (STALAG III D) zu erhalten.

Die obere Denkmalschutzbehörde hat mit der Inventarisierung begonnen. Erst dann kann geprüft werden, ob es denkmalwürdige Bauten gibt und ob sie ggf. unter Schutz gestellt werden können.

Wir wollen uns unabhängig vom Ausgang des Verfahrens dafür einsetzen, dass bei der Bebauung des Geländes durch die Groth Gruppe ein Ort /Raum für einen historischen Lernort geschaffen wird.

Ein solcher Ort könnte ein historisches Gebäude oder ein Raum in der geplanten Schule oder im vorgesehenen Umweltzentrum oder im Stadtteilzentrum sein; in jedem Falle sollte er öffentlich zugänglich sein.

Hier sollten aus unserer Sicht folgende Themen zur Erkundung angeboten werden:

  • Rittergut
  • Bauernbefreiung
  • Arisierung
  • Reichsbahnlager /RAW – Planungen des GBI für die Reichshauptstadt
  • Zwangsarbeitslager
  • STALAG III D (Kriegsgefangenenlager)
  • Parks Range & Doughboy City
  • Haberendt (Wohnungsbau-Planung für Bonner Beamte)

Wir streben an, dass der Investor die Kosten für diesen Lernort in Kooperation mit dem Bezirk oder dem Land Berlin übernimmt.

Gerne stehen wir zu weiteren Informationen zur Verfügung.

Für Ihre Unterstützung beim weiteren Vorgehen gegenüber den Bezirksgremien und gegenüber dem Investor wären wir Ihnen sehr dankbar.

Dazu laden wir ein zu einer gemeinsamen Sitzung am 26. Februar 2018 um 19:30

im Rathaus Zehlendorf alter BVV-Saal, Kirchstr. 1/3, 14163 Berlin. (S-Bahn Zehlendorf)

 

Annette Pohlke (für die Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde e. V. (IKZ))

Edith Pfeiffer (für die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/ Bund der Antifaschisten (VVN-BDA-Berlin)

Hans Porep (für das Aktionsbündnis Lichterfelde-Süd)”

Nähere Informationen dazu:

https://aktionsbuendnislichterfeldesued.files.wordpress.com/2018/01/kriegsgefangenenlager-stalag-iiid.pdf



Teilen auf:

Über Carsten Berger

Mitarbeiter der BVV Steglitz-Zehlendorf für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Mitglied Kulturausschuss Steglitz-Zehlendorf, Herausgeber KulturInSZ.de Kontakt: info[at]KulturInSZ.de, Twitter: @KulturInSZ
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *