KONTAKT   |    IMPRESSUM   |    HILFE   |    LOGIN


Petrus Akkordeon

Petrus Akkordeon (geb. 1971 in Berlin-Steglitz) arbeitet als Lyriker und Maler. Häufig geht es dabei um Tier-Mensch Beziehungen. Er bestritt zusammen mit anderen Künstlern zahlreiche Ausstellungen, nutzte aber auch andere Medien wie Vorlesen per Telefon oder Deponieren von Zeichnungen und Gedichten in Umschlägen in der Stadt. Er betreibt darüber hinaus Guerilla Gardening.

Bei Facebook: https://www.facebook.com/petrus.akkordeon



Teilen auf:

2 Kommentare

  1. Pingback: Nicht schön, aber besonders. Und im Treppenhaus. Radaugedichte! |

  2. Pingback: Torp… und wie er die Welt sieht… |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Eröffnung: „Sprachbilder / Bildsprachen: Berliner Stadtansichten. Text trifft Fotografie“

Foto: Hilli Zenker

Unter dem Titel „Sprachbilder / Bildsprachen: Berliner Stadtansichten. Text trifft Fotografie“ findet am Dienstag, den 14. Juli 2015 um 20:00 Uhr die Eröffnung einer Foto-Kunst-Ausstellung in der Petruskirche in Berlin-Lichterfelde statt. Hierbei wird der Berliner Aktionskünstler, Illustrator und Lyrikvermittler Petrus Akkordeon eine Auswahl von sozialdokumentarischen Schwarz-Weiß Fotografien textuell in dichterischer Form interpretieren. Die Fotografien stammen von Hilli & Peter Zenker aus Berlin sowie von Thomas Klingberg aus Gelsenkirchen und zeigen zeitgeschichtliche Szenen aus dem Berliner Alltagsleben. Zur Eröffnung liest Petrus Akkordeon seine Gedichte vor, wobei die entsprechenden Fotografien hierzu auf einer Großbildleinwand projiziert werden. Während der gesamten Ausstellungszeit <…> <Weiter: stadtansicht.wordpress.com/2015/03/21/sprachbilder-bildsprachen-berliner-stadtansichten-text-trifft-fotografie/>


Frische Literatur aus Berlin und Steglitz-Zehlendorf

Letzte Woche war die Veröffentlichungs-Lesung der aktuellen Ausgabe der “SACHEN
MIT WOERTERN”, der Zeitschrift für “Literatur und Ähnliches”. Mit dabei auch Künstler
aus unserem Bezirk: die Illustationen besorgte
Petrus Akkordeon (www.kulturinsz.de/cms/menschen/maler/petrus-akkordeon/)
und Susanne Schmidt (www.kulturinsz.de/cms/author/susanne-schmidt/)
weiterlesen…


Nicht schön, aber besonders. Und im Treppenhaus. Radaugedichte!

Wir dürfen gespannt sein:

“die künstler georg kakelbeck und petrus akkordeon lesen im rahmen des internationalen literaturfestivals “radaugedichte” im treppenhaus der joachim-tiburtius brücke. ein schreigeflüster neben der autobahn. nicht schön und besonders !”

-> Veranstaltungsdetails


Torp… und wie er die Welt sieht…

mit Illustrationen von Petrus Akkordeon, Steglitz

Torp ist nicht so wie alle anderen. Er hat eine eigene Sprache, vertreibt sich die Zeit mit ungewöhnlichen, aber harmlosen Hobbys wie dem Abzeichnen von Pflanzenschatten an seiner Zimmerwand. Aber eins steht fest: Ohne Torp wäre die Welt ein bißchen grauer. Fünf Fragen an Ron Winkler, die das Projekt Torp umkreisen.

Wie bist du auf die Idee gekommen, Torps Geschichte zu erzählen?

Spontan. Ungefähr in den Vierzigern des vergangenen Jahrzehnts stieß ich auf weiterlesen…